Pflegegrad 3

Pflegegrad 3: Leistungsüberblick und Voraussetzungen

Vielleicht sind Sie oder ein naher Angehöriger seit kurzer Zeit hilfs- oder pflegebedürftig und nun fragen Sie sich, was es denn mit den sogenannten Pflegegraden auf sich hat. Nun, die Pflegegrade sind dazu da, pflegebedürftige Menschen aufgrund ihrer Einschränkungen im Alltag „einzuordnen“. Abhängig vom jeweiligen Pflegegrad stehen dem betroffenen Menschen verschiedene Leistungen der Pflegeversicherung zu.

Umso höher die Einschränkungen sind, desto höher sind auch der Pflegegrad und somit auch die Leistungen der Pflegekassen. Menschen mit Pflegegrad 3 sind von schweren Einschränkungen im Alltag betroffen und dies schon über einen längeren Zeitraum hinweg.

Nachfolgend haben wir Ihnen wichtige Informationen zum Thema Pflegegrad 3 zusammengestellt.

Definition von Pflegegrad 3

Die heute gebräuchlichen Pflegegrade wurden erst im Jahr 2017 eingeführt und haben die bis dahin gültigen Pflegestufen abgelöst. Die größte Veränderung, die damit einherging, ist wohl die, dass es bei den neuen Pflegegraden nicht mehr darauf ankommt, wie viele Minuten Pflege ein Mensch braucht. Vielmehr wird mit den Pflegegraden thematisiert, wie stark die Einschränkungen des pflegebedürftigen Menschen im Alltag sind.

Laut Sozialgesetzbuch liegt der Pflegegrad 3 dann vor, wenn eine schwere Beeinträchtigung der Fähigkeiten oder der Selbstständigkeit vorliegen. Diese Beeinträchtigungen müssen für mindestens sechs Monate andauern.

Pflegegrad 3 Geldleistung und andere Leistungen

Menschen, die einen Pflegegrad 3 aufweisen, sind schon sehr stark pflegebedürftig. Aus diesem Grund hat dieser Personenkreis auch ein Anrecht auf alle Pflegeleistungen der Pflegekasse. Hierbei handelt es sich bei Pflegegrad 3 um Geldleistungen, aber auch um Sachleistungen.

Wichtig zu wissen ist, dass manche Leistungen bei sämtlichen Pflegegraden gleich hoch ausfallen. Dies ist insbesondere bei einmaligen Leistungen der Fall. So zum Beispiel der Zuschuss zu notwendigen Umbaumaßnahmen oder aber die Geldleistungen für eine Pflegevertretung.

Ebenfalls können die monatlichen Leistungen für alle Pflegegrade gleich sein. An diesem Punkt seien die beiden wichtigsten Leistungen zu nennen, nämlich die Zuschüsse zum Hausnotruf sowie die Pflegehilfsmittel.

Es gibt aber auch Leistungen, die mit der Höhe der Pflegegrade ansteigen. Hierbei handelt es sich vor allem um die Leistungen, welche die 24-Stunden-Pflege betreffen. Hierzu zählt das Pflegegeld für Angehörige, welche die Pflege übernehmen. Aber auch Pflegesachleistungen für den Fall, das ein ambulanter Pflegedienst die Pflege übernimmt. Ebenso steigen die Leistungen für teil- und vollstationäre Pflege mit den Pflegegraden an.

Wie werden die Leistungen der Pflegeversicherung verrechnet?

Im Regelfall verhält es sich so, dass die Leistungen bis zum maximalen Betrag, der von der Kasse übernommen wird, direkt zwischen der Pflegekasse und dem Anbieter der jeweiligen Service- oder Pflegeleistung verrechnet wird. Dieses Vorgehen sorgt dafür, das sowohl die pflegebedürftige Person als auch die Angehörigen weniger Arbeit haben. Wobei es durchaus sein kann, dass in manchen Fällen auch bei Pflegegrad 3, Zusatzkosten anfallen.

Das Pflegegeld, welches bei der häuslichen Pflege ausgezahlt wird, wird als Überweisung auf das Konto des Pflegebedürftigen ausgezahlt. In welcher Form diese Zahlung verwendet wird, ist dem Empfänger vollkommen freigestellt. In der Regel wird es dazu genutzt, den Angehörigen zu unterstützen, der auch die häusliche Pflege bei Pflegegrad 3 sicherstellt.

Bei den Pflegehilfsmitteln für die häusliche Pflege handelt es sich ebenfalls um eine Erstattungsleistung. Bei Pflegegrad 3 stehen pro Monat 40 Euro für den Kauf und die Beantragung von Pflegehilfsmitteln zur Verfügung. Hierzu zählen beispielsweise Schutzmasken, Schutzkittel und Einmalhandschuhe. Die benötigten Produkte kaufen Sie in Ihrer Apotheke oder einem Drogeriemarkt und reichen die Quittungen hinterher, um die Erstattung zu erhalten, bei der Pflegekasse ein.

Pflegestufe 3 und die vollstationäre Pflege

Personen mit Pflegegrad 3, die vollstationär gepflegt werden, erhalten von der Pflegekasse eine monatliche Unterstützung in Höhe von 1 262 Euro. Dieser Betrag ist allerdings die einzige Leistung von der Pflegekasse, auf die vollstationär gepflegte Personen bei Pflegegrad 3 Anspruch haben.

Die Übernahme der Kosten bei vollstationärer Pflege bezieht sich dabei ausschließlich auf die Betreuung sowie die Grundpflege. Die Kosten für Verpflegung sowie die Unterbringung der pflegebedürftigen Person müssen immer privat getragen werden.

Pflegestufe 3 und die teilstationäre Pflege

Unter dem Begriff teilstationärer Pflege ist zu verstehen, dass der pflegebedürftige Mensch prinzipiell zu Hause betreut und gepflegt wird. In der Regel aber findet bei der teilstationären Pflege, die Pflege tagsüber oder aber über Nacht in einer Pflegeeinrichtung statt. In der verbliebenen Zeit wird der pflegebedürftige Mensch allerdings im gewohnten Umfeld von Angehörigen oder einem Pflegedienst versorgt.

Der Zuschuss der Pflegekasse für die teilstationäre Pflege deckt sowohl die Behandlungspflege als auch die Grundpflege ab. Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung müssen hingegen aus eigener Tasche gezahlt werden.

Leistungen für Menschen mit Pflegegrad 3, die zu Hause gepflegt werden

Da wäre zunächst einmal das Pflegegeld zu nennen, das monatlich ausgezahlt wird. Diese Zahlung wird von der pflegebedürftigen Person zumeist an die Person weitergegeben, die auch die Pflege übernimmt. Von der Zahlung können aber auch weitere Pflegemittel oder Hilfen finanziert werden. Über die Verwendung der Zahlung muss gegenüber der Pflegekasse keine Rechenschaft abgelegt werden.

Weiterhin stehen bei Pflegegrad 3 dem pflegebedürftigen Menschen Pflegesachleistungen, Pflegehilfsmittel, Wohngruppenzuschlag, Zuschuss zum Hausnotruf sowie ein Entlastungsbetrag zu.

Weitere Leistungen, welche die Pflegekassen Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 3 und deren Angehörigen anbietet, ist die Pflegeberatung sowie kostenlose Pflegekurse. Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns gerne.

Sie benötigen Hilfe?

    Art der Anfrage

    Jetzt anrufen